[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Oberneisen.

Das Dorf mit dem bierernsten Landrat und dem Aladin :

Veranstaltungen

Kappensitzung begeistert

OBERNEISEN | Die Turnhalle zeigte sich als Schauplatz bunten, närrischen Treibens: zahlreiche Akteure auf der Bühne, ein gutgelaunter Elferrrat und viele Gäste ließen die Kappensitzung der Vereinsgemeinschaft, bestehend aus der freiwilligen Feuerwehr, dem Turnverein, dem Obst- und Gartenbauverein und dem Automobilsportclub, zu einem besonders heiteren Abend werden. Ob Tanzdarbietungen, Sketche, Büttenreden oder kreative Showacts – alle Programmpunkte vermochten es, das bunt maskierte Publikum gut zu unterhalten.

Den Anfang auf der Bühne machten nach dem Einzug des Elferrats und der Begrüßung die jüngsten Akteure des Abends: die Kindertanzgruppe Melodia Niederneisen versetzte mit ihrem professionellen Auftritt auf fetzige Musik die Gäste in Verzücken. Auch technische Probleme, die zeitweise die CD außer Gefecht setzte, hinderte die Mädchen nicht daran, ihre Choreographie zu präsentieren. Dafür gab es neben einem dicken Lob von Sitzungsleiterin Julia Moos kräftigen Applaus mit Zugabewunsch aus dem Saal. Die Gruppe wurde ebenfalls wie „La Boum“ von Natascha Stutzer und Desirée Lieber trainiert. „La Boum“ zeigte sich ebenfalls topfit und überzeugte mit einer anspruchsvollen Choreographie im „Batman-Style“, vielen kreativen Elementen und Hebungen sowie ansprechenden Outfits. Eine flotte Sohle legte auch das aus Oberneisen stammende Solomariechen Lorena Grund aufs Parkett. Sie sei weit über die Grenzen bekannt, sagte Landrat Frank Puchtler, der nicht nur als Elferratsmitglied agierte, sondern auch als Nachrichtensprecher in die Bütt stieg. Locker plauderte er über die News aus Oberneisen und Umgebung und animierte das Publikum, alles „bierernst“ zu nehmen.

Ganz und gar nicht bierernst ging es bei Christian und Andreas Lüske zu. Sie führten heiter und humorvoll den Sketch „Dinner for one“ auf und zeigten gutgelaunt, was passiert, wenn der arme Butler in die Rollen mehrerer Gäste schlüpfen muss. Sitzungspräsidentin Julia Moos stieg an diesem Abend, der unter einem orientalischen Motto aus Tausendundeiner Nacht stand, selbst in die Bütt und berichtete als Aladin aus der Wunderlampe spaßig vom Früher und Heute. Kreativ zeigten sich auch die Mitglieder der Oberneisener Feuerwehr. Als „Theater Oriental“ tanzten sie auf verschiedenste Musik. Das Spaßige dabei: die Hände kamen nicht von den sichtbaren Akteuren, sondern von Darstellern, die nicht zu sehen waren. Die eigenen Hände kamen hingegen als Füße zum Einsatz. Das kam bei den Gästen sehr gut an. Als „Haus- und Hoftanzgruppe“ bezeichnet, zeigten sich im Anschluss die Black Diamonds, trainiert von Carolin Michel, die seit Anbeginn der Kappensitzungen in Oberneisen mitwirken. Auch sie versetzten das Publikum mit ihrer Darbietung in Verzücken. Neu mit im närrischen Boot waren Ilona und Max Noll, die als Spanienurlauber auf der Bühne überzeugten. Die Champions, ein Männerballett, hatte sich ebenfalls einiges einfallen lassen, um die Stimmung brodeln zu lassen. Mit Trainer Frank Dybek holten sie Kylie Minogue auf die Bühne. BON, eine Gesangsgruppe aus Oberbrechen, steuerte dem großen Finale entgegen. Alleinunterhalter Ralf Og, der an diesem Abend das Programm mit Gesang und Musik wunderbar ergänzte, trug ebenso wie alle Akteure zu einem gelungen Fastnachtsauftakt bei. (qui)

 

- Zum Seitenanfang.